1Während des Berufslebens haben Sie sich auf neue Aufgaben vorbereitet. Sie haben sich informiert, vielleicht Literatur dazu gesucht, mit Kolleginnen und Kollegen gesprochen und entsprechende Seminare besucht.

Nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben ist so eine geplante Vorgangsweise nicht mehr selbstverständlich. Aus vielen Umfragen wissen wir, dass der Prozentsatz der Menschen, die sich nicht vorbereiten oder die sogar sagen, das lehne ich ab, größer ist als man vermuten würde. Dabei geht es um unser Leben und unsere Zukunft.

An diesem Punkt muss man sich daran erinnern, dass nach dieser großen Zäsur – im Gegensatz zu früher – durch die gestiegene Lebenserwartung in der Regel 20, wenn nicht 30 Jahre zur Verfügung stehen, um mit Aktivitäten und Plänen gefüllt zu werden.

Manche fallen in ein schwarzes Loch und erleiden einen Pensionsschock. Durch Leidensdruck zu lernen, ist meist sehr intensiv. Die Einen raffen sich dann mit mehr oder minder großer Anstrengung auf und schaffen es. Die Anderen merken erst zu spät, dass es ihnen nicht gelingt.

Muss das sein?

  • ORF2 - Thema Freitätigkeit Pension – was nun?

    Nicht ohne Plan in den neuen Lebensabschnitt „Ich habe gedacht, ich werde endlich viel Zeit für meinen geliebten Sport haben,“ sagt Bernhard Furch über seine Träume von der Pension, „doch dann hat der Körper nicht mehr mitgespielt“. Stattdessen fiel der…

  • "kreuz und quer - Spezial"-Thema: "Entschleunigung und Ruhestand"

    Bei diesem Film war die fachliche Beratung von Seniors4success angefragt und wir konnten einige Personen aus unserem Netzwerk nennen, die bereit waren, ihre Erfahrungen bei der Gestaltung ihrer Pensionszeit einzubringen. Steckt man mitten im Berufsleben, klagt man nur allzu oft…

Suchen Sie sich Hilfe, wenn Sie vor der Pensionierung stehen. Planen Sie die Zeit danach. Wir hoffen, dass Sie hier viele Aspekte finden, die Sie zu einer autonomen Entscheidung für Ihre Zukunft führen.

Ideen dazu:

 

Nach oben