Auf dieser Seite finden Sie alle Filme bzw. Videos bzw. Interviews auf einem Platz.

Vortrag in Vorarlberg bei den VN am 15. Juni

Kurzweilig formulierte Stieger, Gründer der Plattform Seniors4success, die Kernbotschaft rund um den Pensionsstart: „Was will ich noch erreichen, welche Träume möchte ich verwirklichen, welche Potenziale stecken in mir und wer braucht mich noch?“ Als wahre „Bombe“ bezeichnete Leopold Stieger die Tatsache, dass laut übereinstimmenden Studien die durchschnittliche Lebenserwartung alle 24 Stunden um sechs Stunden zunimmt.

 

Ein (spannendes) Radiointerview im ORF Vorarlberg unter „Neues bei Neustädter“ – „Pension – Lust oder Frust?“.

 

OE1-Sendung "Kontext - Sachbücher und Themen" Gespräch mit Wolfgang Ritschl

Leopold Stieger gilt als Pionier der Personalentwicklung in Österreich. Bereits 1972 hat er die "Gesellschaft für Persolentwicklung" gegründet. Mittlerweile ist er 77 Jahre alt und als Pensionist keineswegs untätig. Seit zwölf Jahren betreibt er die Plattform "seniors4success.at" In der Edition Va Bene ist soeben sein Buch "Pension - Lust oder Frust?" erschienen.

Hören Sie hier die Sendung:

 

"kreuz und quer - Spezial" vom 28.7.2015: Thema "Entschleunigung und Ruhestand"

Bei diesem Film war die fachliche Beratung von Seniors4success angefragt und wir konnten einige Personen aus unserem Netzwerk nennen, die bereit waren, ihre Erfahrungen bei der Gestaltung ihrer Pensionszeit einzubringen.

Steckt man mitten im Berufsleben, klagt man nur allzu oft über das Hamsterrad, in dem man läuft und läuft und läuft. Ab dem Tag der Pensionierung steht dieses plötzlich still. Die größte Herausforderung besteht darin, sich selbst eine zufriedenstellende Struktur zu geben und jenseits des Jobs Sinn im Leben zu finden.

Sehen Sie sich hier das Video an.

 

ORF "heute leben" vom 2.10.2015: Arbeiten im Ruhestand

Es gibt Länder, wie z.B. Japan, da ist Arbeiten bis zum Umfallen keine Seltenheit. Dort rechnet jeder zehnte Arbeitnehmer damit, im stolzen Alter von 75 Jahren noch voll im Erwerbsleben zu stehen.

Sehen Sie sich hier das Video an.

 

"Wacher Geist und müde Knochen" - ORF-Sendung vom 27.8.2015: Thema "Arbeiten jenseits der Pension"

Wieder gibt es einen ORF-Film, der unter Mitwirkung von Seniors4success entstanden ist. Wieder konnten wir Personen nennen, die zum Thema der Sendung ausführlich Stellung nahmen. Einige von ihnen – im Alter zwischen 73 und 95 Jahren – stellt Regisseur Martin Betz in seinem Dokumentarfilm vor.

Sehen Sie sich hier das Video an.

 

"kreuz und quer - Spezial" vom 28.7.2015: Thema "Entschleunigung und Ruhestand"

Bei diesem Film war die fachliche Beratung von Seniors4success angefragt und wir konnten einige Personen aus unserem Netzwerk nennen, die bereit waren, ihre Erfahrungen bei der Gestaltung ihrer Pensionszeit einzubringen.

Steckt man mitten im Berufsleben, klagt man nur allzu oft über das Hamsterrad, in dem man läuft und läuft und läuft. Ab dem Tag der Pensionierung steht dieses plötzlich still. Die größte Herausforderung besteht darin, sich selbst eine zufriedenstellende Struktur zu geben und jenseits des Jobs Sinn im Leben zu finden.

Sehen Sie sich hier das Video an.

 

Barbara Karlich Show vom 21.5.2015 - Arbeit und Alter vertragen sich nicht

Im vergangenen Jahr stieg hierzulande die Zahl der Arbeitslosen über 50 Jahre um mehr als zwölf Prozent. Dabei lägen die größten Ressourcen der Unternehmen bei älteren und erfahrenen Mitarbeitern, meinen manche. Andere verweisen darauf, dass die Arbeitsfähigkeit mit zunehmendem Alter sinkt. Sie meinen, dass sie ihre Kraft und Agilität lange genug im Beruf eingebracht haben und ihren wohlverdienten Ruhestand auch noch fit erleben möchten.

Sehen Sie sich hier das Video an.

 

Eco - Arbeiten in der Pension 2/2015: Tipps und Fallen

Dabei konnte Dr. Leopold Stieger als Experte und einige Personen aus dem Netzwerk Seniors4success mitwirken und aufzeigen, wie wichtig es ist, sich auch im Alter zu engagieren: weil sie das Geld brauchen oder aus Freude an Herausforderungen.“

Sehen Sie sich hier das Video an.

 

Barbara Karlich Show - Arbeit und Alter vertragen sich nichtorf2 logo

Im vergangenen Jahr stieg hierzulande die Zahl der Arbeitslosen über 50 Jahre um mehr als zwölf Prozent. Dabei lägen die größten Ressourcen der Unternehmen bei älteren und erfahrenen Mitarbeitern, meinen manche. Andere verweisen darauf, dass die Arbeitsfähigkeit mit zunehmendem Alter sinkt. Sie meinen, dass sie ihre Kraft und Agilität lange genug im Beruf eingebracht haben und ihren wohlverdienten Ruhestand auch noch fit erleben möchten.

Hier ansehen

 

Eco - Arbeiten in der Pension: Tipps und Fallenorf2 logo

Dabei konnte Dr. Leopold Stieger als Experte aus dem Netzwerk Seniors4success mitwirken und aufzeigen, wie wichtig es ist, sich auch im Alter zu engagieren: "weil sie das Geld brauchen oder aus Freude an Herausforderungen.“

Hier ansehen

 

"Kreuz und Quer - Spezial" zum Thema Entschleunigungorf2 logo

Was passiert in den Köpfen derer, die gestern noch die Fäden in der Hand hielten, große Geschäftsabschlüsse entschieden und interessante Positionen zu vergeben hatten? Wie bereiten sich Menschen auf ihre "Entschleunigung" vor? Wo finden sie Sinn im Leben? Wie gestalten sie ihre Lebensphase nach der Erwerbsarbeit? Und: wie bereitet man sich gut auf die Phase des "Ruhestandes" vor?

Hier ansehen

 

"Rent a Rentner"ard

Die Älteren müssen mitarbeiten, um den Wohlstand zu sichern – so jüngst eine Studie dreier führender deutscher Wirtschaftsinstitute: Da kommt das Portal "Rent-a-Rentner" gerade Recht: Es vermittelt Menschen 50plus an jedermann.

Hier ansehen

 

"Von Tag zu Tag"

oe1 logo

Zu Gast bei Günter Kaindlstorfer ist der Wiener Senioren-Aktivist Leopold Stieger. Mit der von ihm gegründeten Plattform "Seniors4success" setzt sich der 73jährige für einen "Change of Mind" beim Thema Altern ein. "Ich bin davon überzeugt, dass Altsein heute längst nicht mehr nur Pflegebedürftigkeit und Rückzug ins Privatleben bedeutet", erklärt Stieger: "Heutzutage gründen 80jährige Unternehmen, besteigen den Montblanc und wollen etwas zum gesellschaftlichen Leben beitragen - anstatt nur von geselligen Pensionistenausflügen und Spieleabenden zu träumen."

Wie er sich das aktive Leben im Alter genau vorstellt und wie er selbst es praktiziert, erklärt Leopold Stieger in "Von Tag zu Tag". (31.1.2012)

Die gesamte Sendung können Sie hier nachhören.

 

Nach der Pensionierung - Perspektiven für die 3. Lebensphase

Über ihr Leben in der 3. Lebensphase machen sich Berufstätige zu wenig Gedanken. Auch wenn es nur wenige zugeben. Studien und die therapeutische Expertise zeigen, dass sehr viele Menschen mit der Pensionierung in ein existenzielles Loch fallen, weil sie mit einem Mal einen radikalen Bedeutungsverlust erleben. "Wer braucht mich noch?" - so lässt sich diese Krisenerfahrung umschreiben.

Dieses Radiokolleg versucht den Risiken und den Chancen der 3. Lebensphase auf den Grund zu gehen und zeigt sinnvolle Perspektiven für ein Leben nach der Pensionierung.

Teil 1 Teil 2 Teil 3 Teil 4

 

„Hohes Haus“orf2 logo

Zur Vorbereitung auf die Regierungsklausur und als Anstoß, etwas gegen den Reformstau – auch bei den Pensionen - zu unternehmen ein Interview mit Dr. Leopold Stieger: wer Frühpensionierungen grundsätzlich fördert gibt möglicherweise ein Ticket zum früheren Tod aus. (29. Mai 2011)

Hier ansehen

 

"Gedanken für den Tag"oe1 logo

"Gottesgaben" - Mit Leidenschaft die eigenen Talente nützen. Von Leopold Stieger

Hören Sie hier die einzelnen Episoden: 
Montag , Dienstag , Mittwoch , Donnerstag , Freitag , Samstag

 

Salzburger Nachtgesprächeoe1 logo

Ein kurzer Beitrag (4 min.) von Ö1 im Rahmen der Salzburger Nachtgespräche zu meinem Vortrag.

Hier können sie die MP3-Datei hören.

 

Leopold Stieger in „Salzburg heute“orf2 logo

Im Vorfeld der 29. Goldegger Dialoge wurde ich eingeladen, in der Sendung „Salzburg heute“ konkret auf die mit der Pensionierung verbundenen Fragen einzugehen. Mein Referat in Goldegg mit dem Titel „Was wird mit dem Älterwerden mehr?“ hat dazu verleitet, mich im TV-Insert als Senioren-„Wachküsser“ zu bezeichnen. Die großen Chancen, die beim Übergang vom Berufsleben in die 3. Lebensphase liegen, werden oftmals nicht wahrgenommen, sind aber der Schlüssel zu Vitalität und Gesundheit.

Die Sendung können Sie hier ansehen

 

Leopold Stieger bei "Stöckl am Samstag"orf2 logo

Die ORF-Sendung "Stöckl am Samstag" befasste sich am 2.1.2010 mit dem Thema

"UNRUHESTAND PENSION"

Egal ob mit 65 oder schon mit 58 – wir alle gehen in Pension. "Endlich nicht mehr arbeiten müssen, schlafen solange man will, machen was man will ..." heißt es anfangs meist. Doch nach ein paar Monaten stellt sich so mancher Pensionist die Frage: "Wer braucht mich eigentlich noch?" und fällt in ein schwarzes Loch. Was man dagegen tun kann, wie man sich davor schützt und dass man auch in der Pension ein neues Leben beginnen kann, werden die Gäste in "Stöckl am Samstag" erzählen.

Vorstellung der Gäste

Die Sendung können Sie hier ansehen

 

Interview mit Leopold Rosenmayrorf2 logo

Der Soziologe und Alternsforscher Univ.Prof. Leopold Rosenmayer im ORF-Interview "Im Journal zu Gast" am 29.12.2007

Hier als MP3 runterladen.

 

ORF-Radiokolleg "Das Leid der Anderen"oe1 logo

12. 12. 2007: J. Kaup interviewt L. Stieger: Warum haben Sie "Seniors4success" gegründet?

Hier als MP3 runterladen.