Wieder gibt es einen ORF-Film, der unter Mitwirkung von Seniors4success entstanden ist. Wieder konnten wir Personen nennen, die zum Thema der Sendung ausführlich Stellung nahmen. Einige von ihnen – im Alter zwischen 73 und 95 Jahren – stellt Regisseur Martin Betz in seinem Dokumentarfilm vor.

"Wacher Geist und müde Knochen" versucht eine Vision vom Alter zu entwickeln, in dem Arbeit und Anerkennung fester Bestandteil geworden sind. Die Beispiele der Protagonisten zeigen, dass der Pensionsschock nicht vorprogrammiert sein muss und dass man mit Perspektiven für die letzten Lebensjahrzehnte länger und auch glücklicher lebt.

Eine Person, die hierbei interviewt wurde, ist OMR. Dr. Heinrich Wallnöfer. Vielen unserer Leser mag er durch seine Kurse zum "Autogenen Training" bekannt sein. Ich persönlich verdanke ihm viel in meiner persönlichen Entwicklung, weil ich über 40 Jahre lang eine Kloster-Klausur-Woche unter seiner Leitung miterleben konnte. Diese Zeiten waren für mich stets "Sauna für die Seele", wie er es einmal genannt hat. Viel ist mir dabei bewusst geworden und hat mein Leben sicherlich stark beeinflusst.

Dr. Wallnöfer ist heute 95 Jahre alt und er sagte einmal: meine Ordination wird so lange offen sein, als Menschen zu mir kommen wollen. Wenn das nicht mehr der Fall sein sollte, werde ich sie schließen.

Leider ist vor wenigen Tagen seine Gattin, eine warmherzige und liebevolle Person, im 93. Lebensjahr verschieden.
 
Ich wünsche Ihnen einen persönlichen Gewinn, wenn Sie sich diese Beispielspersonen auch zu der späten Fernsehzeit ansehen.